Fährtenleser im Krebskrieg

Als Richard Nixon dem Krebs am 22. Januar 1971 den Krieg erklärte, war Hartmut Juhl zehn Jahre alt und wollte Arzt werden wie sein Vater, der kurz nach seiner Geburt an Lungenkrebs gestorben war. Der amerikanische Präsident versprach einen schnellen Waffengang im „war on cancer“, den die Nachwelt als bedeutendste Handlung seiner Amtszeit ansehen sollte. Wenn es gelungen war, binnen eines Jahrzehnts auf dem Mond zu landen, wie Kennedy es 1961 versprochen hatte, dann würde es auch gelingen, binnen einer Generation den Krebs zu besiegen.

Publikation: Cicero, 10/2007

Download (PDF): Cicero, 10/2007